Aktuelles

Platzzustand in Weiß

Das Wetter Köln

Sie finden uns auch

in Facebook  >>mehr>>

KStA Fussballportal

Das neue FUPA-Portal des Kölner Stadtanzeigers

mehr >>>

Neues Sportportal

Sport Lounge Köln

Aktuelle Berichte

E3 feiert Staffelsieg!

10 Siege, 30 Punkte - die Frühjahrsrunde war eine "runde" Sache für unsere E3.
Mit dem 9:3 gegen den Vfl Sindorf feierten die Schützlinge von Trainer Bernhard Dreiner
ihren Abschlußerfolg und holten ohne Verlustpunkte den Staffelsieg.
Für Torwart Louis Helm und Rechtsaussen Viktor Schmolling waren es die beiden letzten
Einsätze. Sie wechseln in die 2007er Leistungsmannschaft von Rhein-Süd.

Wir wünschen Ihnen dort viel Erfolg.

E4 mit erfolgreichem Saisonabschluß

Aus einem 1:2 Rückstand noch ein 3:2 Sieg in letzter Minute - so gestaltet man
einen schönen Saisonabschluß. Im Spitzenmatch um Platz 2 gegen den VfR Bachem
wurde auch das Rückspiel gewonnen, die Vizemeisterschaft aber aufgrund des
schlechteren Torverhältnisses nicht mehr erreicht. Als guter Rückhalt erwies sich
seit Ende der Osterferien "Schlussfrau" Stella Kämker, die ihre Torhüter-Ambitionen
auch in der nächsten Saison weiterverfolgen möchte. 

F-Junioren des TSV Weiss sind Hallenkreismeister 2017

Die F-Jugend ist in einem starken Wettbewerb in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft "Hallenkreismeister" geworden. Sie haben sich im Endspiel gegen den Lokalrivalen FC Rheinsüd Köln durchgesetzt.

Wir gratulieren der gesamten Mannschaft und dem erfolgreichen Trainerteam !!

18.02.17  Minimales E3-Aufgebot holt (fast) maximale Ausbeute

Ohne Auswechselspieler angetreten holte sich unsere E3 Auswahl einen 2ten Platz
beim Hallenturnier in Erfstadt-Gymnich. Mit 2 Siegen und einem Remis spielte sich
das Dutzend 2007er Jungs ins Finale. Dabei erzielten Viktor Schmolling, Florian Dietrich
und Moritz Dreiner die Tore. Louis Helm blieb wie so oft in dieser Hallenrunde ohne Gegentor.
Auch im Finale wurde er nur durch einen Siebenmeter überwunden, der 1:0 Sieg der Gastgeber
ging dabei aber völlig in Ordnung. Ohne die Möglichkeit, einmal zu wechseln, blieb am Ende
die Konzentration der Weisser ein wenig auf der Strecke. Dennoch war der Pokal für den
zweiten Platz ein schöner Abschluß der diesjährigen Hallenturnier-Runde.

07.01.2017  Zweiter Platz nach Pokalkrimi für unsere E3!

Schöner Jahresauftakt für unsere Spieler des 2007er Jahrgangs.
Beim Conti-Cup in Pulheim blieb das Team von Trainer Bernhard Dreiner
in allen Partien ohne Gegentor und stand zu Recht im Finale bei einem Teilnehmer-
feld von 10 Mannschaften. Positiv bemerkbar machte sich auch die Rückkehr von
Jonathan Woywode, der ein halbes Jahr in den USA verbrachte. Der linke Fuß von
Joni brachte den 1:0 Auftaktsieg und damit einen guten Start ins Turnier. Einem
Remis gegen DJK Südwest folgten 2 Siege gegen Fortuna Köln II und Pulheim II.
Sehenswert dabei die "Bogenlampe" von Verteidiger Lukas Watembach ins Tor der Fortunen.
Im Halbfinale gegen Pulheim I musste das Siebenmeterschiessen entscheiden: Hier bewiesen Paul Roggendorf und Paul Jackowski eiserne Nerven und Schlussmann Louis Helm parierte zum Einzug ins Endspiel. Auch gegen Fortuna Köln I musste dann die Entscheidung vom berühmten Punkt getroffen werden: Erst der 6te "Elfer" entschied das spannende Finale zugunsten der Südstädter. Unglücklich darüber waren unsere Jungs nur kurzzeitig, wie das Foto der Siegerehrung eindeutig beweist.

03./04.12.16  Turnierberichte der E - Jugend

Am Wochenende startete die Hallensaison und zwei Abordnungen des 2006er Jahrgangs war am Samstag in Liblar und Sonntag in Niederaussem unterwegs. Der Start am Samstag verlief ausgesprochen positiv. Mit teilweise traumhaften Kombinationen wurden die ersten beiden Gegner Weilerswist und der Gastgeber Köttingen mit 4:1 und 1:0 geschlagen. Da unser Gruppe wesentlich stärker als die Parallelgruppe war, kam es im dritten Spiel zu einem vorgezogenen Endspiel gegen Lechenisch. Auch hier begannen die Jungs famos, verloren aber nach einer Verletzung ihres Spielmachers die Ordnung und in den Schlussminuten noch 2:0. Ein Unentschieden hätte zum Finaleinzug gereicht. Ihre ganze Wut ließen Sie dann im kleinen Finale beim 6:0 Sieg gegen die zweite Vertretung von Köttingen raus.
Noch besser machte es die zweite Abordnung am späten Sonntagnachmittag in Niederaussem. Nach einem 1:0 Sieg gegen Rheinsüd und zweimal 0:0 gegen Brauweiler und den Gastgeber aus Niederaussem, stand das Finale gegen Spoho Köln an. Eine schnelle 1:0 Führung konnte nicht über die Zeit gerettet werden und durch den späten Ausgleich stand das Siebenmeterschiessen an. Hier war unser Torwart nicht zu überwinden und da zwei Schützen sicher trafen, war der Turniersieg geschafft. Ein tolles Turnierwochenende fand ein rühmliches Ende und lässt für die HKM hoffen. 

FC Rheinsüd E1 - TSV Weiss E1     0:4

Auf der BZA stand das Derby zwischen der E1 vom TSV Weiß gegen die E1 von Rheinsüd an. Unsere Jungs wollten die denkbar knappe Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. Vorweg, es entwickelte sich ein hochklassiges E-Jugendspiel. In der ersten Halbzeit ging es hin und her, ohne dass, auch aufgrund der guten Torwartleistungen, ein Tor erzielt werden konnte. Anfang der zweiten Halbzeit kam Rheinsüd hochmotiviert, besser ins Spiel und drückte unsere Jungs in die eigene Hälfte. Nach einer riesen Chance für Rheinsüd konnten sich die Weißer wieder befreien und starteten erste Gegenangriffe. Einer davon brachte das 1:0. Von diesem Gegentor überrascht, kam nun kaum mehr Gegenwehr von Rheinsüd und wir bekamen die Oberhand auf da Spiel. Folgerichtig fielen drei weitere Tore zum viel umjubelten 4:0 Sieg .
Fazit: Die Zuschauer konnten einem tollen Derby beiwohnen haben und unsere Jungs lassen ihren guten Leistungen nun auch Ergebnisse sprechen. 

Unsere 2007er als Glücksbringer von Fortuna Köln

Große Ehre für unsere Kinder des 2007er Jahrgangs - sie durften als Einlaufkinder beim Heimspiel gegen den FSV Zwickau am Freitagabend im Südstadion einlaufen. Dabei zeigten sie sich genauso professionell wie die bezahlten Kicker von Fortuna Köln und haben am Ende dem Drittligisten noch Glück gebracht. Fortuna siegte 2:1 - Pech nur: Die Kölner Tore fielen zu Beginn des Spiels, als sich die Jungs und Mädchen gerade wieder umgezogen haben. An diesem Abend zählte sowieso nur der eigene Auftritt auf dem "heiligen Rasen" und natürlich der Verzehr einer echten Stadionwurst im Kreise aller Eltern auf der Tribüne. Spielervater Dennis Kämker stand Pate für die tolle Aktion und hat alles Bestens organisiert.

G1 gewinnt Turnier in Meschenich

Am Wochenende stand unser letztes Turnier der Hinrunde in Meschenich an. Die große Frage war, würden unsere Jungs auch an diesem Tag als Turniersieger nach Hause fahren und so viel vorweg, es wurde vollbracht. Das erste Spiel wurde, da der eigentliche Trainer noch bei der Fortbildung zur Erlangung seines Trainerscheines war, von einem jungen aufstrebenden Jungtrainer gecoacht. Trotz dieses kleinen  Handicaps konnte das Team den bis dahin unbekannten Gegner Erp mit 7:0 besiegen. Das zweite Spiel nun wieder mit dem eigentlichen Coach war das vorweggenommene Endspiel des Tages. Der Gastgeber Meschenich hatte sein Auftaktspiel auch deutlich gegen Köttingen gewonnen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches wir aber verdient mit einem 1:0 Sieg beenden konnten. Nachdem im letzten Spiel Köttingen mit 6.0 besiegt werden konnte, stand der Turniersieg fest. Tolle Leistung der Jungs in dieser Herbstrunde, die mit breiter Brust die weiteren Aufgaben angehen können. Nicht unerwähnt bleiben darf der tolle Support der zahlreichen Fans bei allen Spielen.

Weiter so.

E4 im neuen Trikot-Glanz

Unsere E4 aus dem 2007er Jahrgang präsentierte am 1.Oktober ihre neuen Trikots.
Das Losglück bei einer Gewinnspiel-Aktion der Fa. Rossmann bescherte den Jungs
ein modisches Dress samt Nummern-und Vereinsbeflockung. Die Premiere gegen Efferen ging zwar leider ersatzgeschwächt verloren,
aber sonst liegen die Schützlinge von Trainer Julius Fiedler voll im Soll. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen
geht es in die Herbstferien. 


Turnierbericht 2. Spieltag G- Jugend

Am letzten Wochenende stand das zweite Turnier , dieses Mal in Königsdorf , unseres jungen Teams mit ihrem Trainer Leon Schmermbeck an. Durch den Austausch einiger Spieler waren wieder einige Turniernovizen am Start. Bedingt durch das Mitreisen etlicher Fans, machte sich ein beachtlicher Tross Richtung Kölner Westen auf. Beim Turnier traf man zuerst auf das Team aus Köttingen, welches aus den Jahrgängen 2010/20111 und sogar 2012 zusammengestellt war. Sehr süß anzusehen, aber aufgrund des Alters der meisten Spieler noch nicht auf Augenhöhe, gewannen wir den Auftakt recht deutlich. Die nächsten Gegner waren ungleich stärker. Gegen die zweite Formation des Gastgebers, die zuvor gegen ihre erste Mannschaft ein Unentschieden erkämpft hatte, wurde in einem spannenden Spiel 2:0 gewonnen. Schon jetzt kannte die Begeisterung der Mitgereisten kaum Grenzen. Ein Vater schlug den Einsatz von Pyrotechnik vor. Dies wurde aber aufgrund der Gefährlichkeit und des Nichtvorhandenseins verworfen. Als gegen die erste Mannschaft des Gastgebers, die schon ein Jahr zusammenspeilt,  ein Unentschieden erspielt wurde, stand der zweite Turniersieg im zweiten Turnier fest.

Was für ein Vormittag !!

Bambini's gewinnen ihr erstes Turnier in Rheidt

Erster Spieltag der Saison bedeutet gleichzeitig Premiere im Trikot für unserer Kleinsten Turnierspieler. Da uns während der Saisonpause zwei Spieler des Jahrgangs 2010 leider verlassen hatten, konnte unser Konzept , nach welchem schon drei 2010er seit dem Winter im Spielbetrieb geschnuppert hatten und nun die Anderen etwas führen sollten, leider nicht greifen. Umso aufgeregter waren die Jungkicker genau wie so manches Elternteil, als die Reise zum ersten Turnier nach Rheidt angetreten wurde. Voller Vorfreude wurde am dortigen Platz erst einmal mit dem Trainer der bei allen Teams obligatorische Schlachtruf geübt.
( wer hier lauter ist hat in dieser Klasse schon einmal einen kleinen Vorteil ) .Nach einer kurzen Aufwärmphase ( die Sonne tat Ihr Übriges) stand das erste Spiel gegen Sindorf an. Gegen dieses schon eingespielte Team konnte trotz Rückstands, noch ein 1:1 erkämpft werden. Nach zwei weiteren deutlichen Siegen gegen Meschenich und den Gastgeber Rheidt, stand am Ende des Tages der nicht erwartete Turniersieg fest. Viel schöner und wichtiger war aber der Enthusiasmus und die Freude mit welcher die Spieler den Ball nachgejagt waren . Der Trainer Leon Schmermbeck mit seinen Mitstreitern Ischi und Moritz Kießling haben hier in der kurzen Vorbereitungszeit schon ganze Arbeit geleistet.
Besser als die Worte eines Vaters nach dem Turnier :  „ Ich hätte niemals gedacht wieviel Spaß das Zuschauen der Spiele macht „ kann man den Vormittag nicht zusammenfassen.
 

F1 kommen als Pokalhelden aus Merten zurück

Es war als Standortbestimmung gedacht, am Ende wurde es eine kleine Pokalsensation.
Die F1 Jungs plus Stella Kämker als festes Mitglied des 2007er Jahrgangs erwiesen sich als wahre und unschlagbare Turniermannschaft beim Gastgeber SSV Merten und das gegen ein illustres und starkes Teilnehmerfeld.
Mittelstürmer Noah Juganar sorgte mit seinem Treffer gegen Wesseling für den Auftaktsieg, beim 3:0 Sieg gegen Badorf-Pingsdorf applaudierte sogar der gegnerische Trainer für eine der erfolgreichen Angriffskombinationen vollendet von Linksaussen Henry Genten.
Gegen "Angstgegner" Rhein-Süd wurdeein 0:0 erspielt, im abschließenden Vorrundenspiel gegen den SV Vorgebirge griff dann wieder die Kontertaktik.  Dabei gelang Verteidiger Moritz Dreiner mit einem fulminanten Schuss ins rechte obere Eck sein erstes Tor nach über einem Jahr.
Auch der spielerisch stake Halbfinalgegner Frechen 20 biss sich an der Weisser Defensive um Abwehrchef Paul Roggendorf die berühmten Zähne aus und konnte in der eigenen Hälfte beim Fernschuss von Rechtsaussen Viktor Schmolling aus voller Drehung nur machtlos zusehen.
Viktors Traumtor bedeutete den Finaleinzug gegen den SSV Bergisch Gladbach. Schon mit dem Anpfiff zeigte sich hier, dass es der Tag des TSV Weiss sein wird. Dem Eigentor des SSV in der ersten Minute ließ Noah Juganar den 2:0 Treffer schon nach 4 Minuten folgen.
Viktor Schmolling machte den 3:0 Finalsieg perfekt. Und Torwart Louis Helm machte sich selbst das schönste Geburtstagsgeschenk: Neben dem Pokal in seinen Händen, blieb er als einziger Schlussmann an diesem Tag ohne Gegentor.
Hervorzuheben ist aber die Gesamtleistung des Teams und die Erkenntnis, dass in Merten eine tolle Mannschaft auf dem Platz stand.
Es spielten und glänzten: Louis Helm, Paulo Santarossa, Vince Winkelmann, Paul Roggendorf, Stella Kämker, Moritz Dreiner, Viktor Schmolling, Noah Juganar, Henry Genten

F1 Jugend Paulchen-cup Sieger

Beim dritten Anlauf hat es für unseren 2007er Jahrgang geklappt - der Paulchen-cup des F1 Turniers  in Wersten geht nach Weiss. Co-Trainer Julius Fiedler coachte die Jungs in fünf Spielen auf den ersten Platz. 
Fast traditionell ging das Auftaktspiel verloren, doch die 1:2 Niederlage gegen Lohausen zum Turnierstart wurde mit 4 über-zeugenden Siegen wieder wettgemacht.. Besonders mit den 3 Kantersiegen von 5:0, 6:0 und 4:0, u.a. gegen Wersten und Kapellen, holten sie den Tabellenrückstand wieder auf - am Ende standen die Weisser Spieler ganz oben. 
Ein teurer Feiertag im Übrigen für Vater und Trikotsponsor Roggendorf - Sohn Paul war mit 8 Toren erfolgreichster Torschütze der F1 - über die Trefferprämie wurde zwar Stillschweigen vereinbart, Pauls Lächeln aber verriet alles.....

 

22.05.2016       C1 TSV Weiß vs. BCV Glesch-Paffendorf

 

Am heutigen Sonntag empfingen die C-Junioren des TSV Weiß die Gäste des BCV Glesch-Paffendorf. 

Dreißig Minuten vor dem Anpfiff hat der angesetzte Schiedsrichter aus Krankheitsgründen leider abgesagt. Von hier aus erstmal gute Besserung. So ging vor Beginn des Spitzenspiels die Suche nach einem Ersatzschiedsrichter los. Leider konnte kein anderer Schiedsrichter gefunden werden. Daher hat Guido Thiemermann in Absprache mit den Bergheimer Gästen die Leitung des Spiels übernommen. Neben dem Schiedsrichterproblem kam auch noch ein Spielerproblem hinzu. Neben der Rotsperre von Tekgwe Lindongi fehlte heute leider auch Bastian Graf. 

Mit zwanzig minütiger Verspätung ging das Spiel dann los. Felix Thiemermann als Kapitän der Weißer hat die Seitenwahl zwar verloren, aber dafür den Anstoß gewonnen. Trotz der Unterstützung der Weißer kamen Sie nicht richtig ins Spiel. So so war es dann auch die siebte Spielminute Ouassim El Aissaoui auf das Tor von Felix Thiemermann zu ging und den Führungstreffer der Gäste markieren konnte. Es schien nun als wären die Gastgeber nun erwacht. Das Spiel gewann nun auch an Qualität. So war es Goan Ali in der 17. Minute, der über die rechte Seite in Richtung gegnerisches Tor zog. Mit einer herrlich vorgetragenen Flanke bedienter er Nik Kazemifard, der mit seinem 14. Treffer in der Frühjahrsstaffel 18 den Ausgleich erzielen konnte. Die aufkeimende Hoffnung, dass sich nun ein ausgeglichenes Spiel entwickelt, währte leider nur Kurz. 

In der 18. Minute war es erneut Ouassim El Aissaoui, der über die linke Verteidigungsseite Richtung Tor zog und den Ball im kurzen Eck an Felix Thiemermann vorbei zum erneuten Führungstreffer einnetzen konnte. 

In der zwanzigsten Minute war es wieder Goan Ali, der über die rechte Angriffsseite sich mit dem Ball in Richtung Tor bewegte. Das hohe Tempo konnte der Glescher Hendrik Paschwitz nicht mitgehen und sah nur die einzige Möglichkeit Goan am Arm festzuhalten. Für dieses taktische Foul erhielt er auch die gelbe Karte. 

Zwei Minuten später nutzte Erik Faller einen Kommunikationsfehler zwischen Felix Thiemermann und Vincent Kühn und erzielte den 1:3 Pausenstand.

Es war aber noch keine Pause. In der 24.Minute erhielten die Gäste aus Bergheim eine Ecke zugesprochen. Der Ball wurde hoch in den Strafraum 

 

hinein gebracht. Felix Thiemermann kam aus seinem Gehäuse heraus, um den Ball entsprechend abzuwehren. Hendrik Paschwitz wollte den Ball mit dem Fuß spielen und traf Felix am Kinn. Nach einer mehrminütigen Behandlungspause erhielt Hendrik Paschwitz für dieses gefährliche Spiel auch eine fünf Minuten Zeitstrafe. 

Diese Überzahl konnten die Weißer allerdings nicht nutzen. 

Nach der Pause starteten die Weißer Jungs etwas kämpferischer und konnten bis zur 59. Minute auch einen weiteren Rückstand verhindern. In der 43. Minute sah nun auch der Weißer Kai Sommer wegen eines Foulspiels die gelbe Karte. Leider gelang es den Jungs nicht den Anschluss wieder herzustellen. Erneut nutze Ouassim El Aissaoui die Gelegenheit und konnte der den Ball im Weißer Gehäuse unterbringen. 

In der 61. Minute erhielt Joshua Inden von den Gästen ebenfalls den gelben Karton wegen Reklamierens. 

In der Nachspielzeit gelang Joshua Schaaf den den 1:5 Siegtreffer. 

Als Resümee dieses  Spieltages bleibt festzuhalten, dass die Weißer ihre Tabellenführung nun an den Zweitplatzierten aus Glesch-Paffendorf abgegeben haben und nun auch der Staffelsieg ziemlich unwahrscheinlich geworden ist. Hier müsste ein großes Wunder am letzten Spieltag in Glesch passieren und die Weißer selbst sehr hoch bei Hilal Marok Bergheim gewinnen. Eins steht aber am vorletzten Spieltag schon fest. Nik Kazemifard ist mit seinen 14 Toren ziemlich sicher Torschützenkönig. Hier für herzlichen Glückwunsch. 

Ein großes Dankesschön geht heute wiedermal an Florian Berndt, der mit einer großen läuferischen Leistung erneut die C-Jugend unterstützt hat.

 

24.04.2016  C1 - Lövenich Widdersdorf  8:0

Am 24.04.2016 begrüßten die Kicker der C-Junioren des TSV Weiß zu Beginn der Rückspiele in der Frühjahrsrunde die Mannschaft des SV Lövenich/Widdersdorf auf der Bezirkssportanlage an der Sürther Str.

Die Wetterlage war wenig frühlingshaft, doch während des Spiels blieb es trocken und vereinzelt schaute sich auch die Sonne das Treiben auf dem Platz an.

Aus verletzungs- und Krankheits Gründen sind die Gäste nur mit acht Spielern angereist. Kurz nach 13:00 Uhr pfiff Dennis Kalow die Partie an.

Die Weißer konnten bis auf den rot gesperrten Tegkwe Lindongi und den erkrankten Bastian Graf in Bestbesetzung antreten. Unterstützung erfuhren die Weißer noch von D-Jugend Spieler Florian Berndt. Und zu seinem Debüt lief auch Goan Bshar Ali im Trikot der Weißer auf.

Es mag für den Leser auf den ersten Blick unsportlich klingen, da der Gast nur mit acht Spielern angetreten ist, dass der Gastgeber mit der vollen Mannschaftsstärke auflief. Doch das Reglement sieht diese Möglichkeit vor. Zudem wollte der Weißer Trainer Udo Sommer diese Formation probieren.

Wer jedoch glaubt, dass die unterzähligen Gäste aufsteckten und den Kopf in den Sand steckten, der muss sich eines Besseren belehren lassen. 

Nach dem Anpfiff drückten die Weißer natürlich in Richtung Gästetor. Doch mit der veränderten Situation nicht gegen elf Spieler zu spielen taten sich die Gastgeber enorm schwer. So dauerte es auch bis zur 15. Spielminute bis der Debütant Goan Bshar Ali sein erstes Tor in einem Meisterschaftsspiel erzielte. Er setzte sich prima durch die kompakt stehende Abwehr durch und brachte den Ball da unter, wo er hingehörte – ins Tor.

In der 24. Minute konnte Nik Kazemifard nach einer Vorlage von Kai Sommer den Ball zur 2:0 Führung im Tor der Gäste unterbringen. Nach sechs Minuten war es erneut Kai Sommer, der eine Ecke von der rechten Angriffsseite hoch in den Strafraum hineinbrachte. Der Ball landete erneut vor Nik Kazemifard und dieser musste die runde Lederkugel nur noch über die Linie drücken. Es stand nun 3:0.

Weitere drei Minuten später gelangte der Ball im Mittelfeld zu Kai Sommer. Aus etwa 25 Metern Torentfernung zog Kai den Ball auf das gegnerische Tor. Der Gästetorwart Leon Gebhardt hatte in dieser Situation leider keine Chance und zum vierten Mal das Nachsehen. Drei Minuten später pfiff Dennis Kalow zur Pause.

Nach der Pause hatten die Zuschauer den Eindruck, dass die Gäste druckvoller aus der Pause gekommen waren. Die Weißer ließen den Gästen aus Lövenich immer mehr Raum und so war es auch, dass es ein um das andere Mal urplötzlich ein weißes Trikot gefährlich in Weißer Tornähe gelangen konnten. Leider fehlte es den Jungs neben den drei Spielern auch am Quäntchen Glück.

In der 51. Minute schoss Nik Kazemifard einen kräftigen Ball auf das Gehäuse von Leon Gebhardt. Dieser konnte den Ball nur abklatschen. Hier stand dann nach der Manier von Gerd Müller Finn Wolfgart genau richtig und staubte zum 5:0 ab.

Nur eine Minute später konnte Nadim El Sayes die Gelegenheit nutzen und zum 6:0 erhöhen.

In der 55. Minute erkannte Dennis Kalow einen von allen Beteiligten schon im Tor gesehenen Treffer nicht an. Der Ball war jedoch noch im Spiel. Unglücklicher Weise passte ein Abwehrspieler den Ball Leon Gebhardt zu und dieser nahm ihn mit den Händen auf. Die Entscheidung des Unparteiischen lautete indirekter Freistoß auf der 5-Meter-Linie. Die Mauer stellte sich auf die Torlinie. Nik Kazemifard passte zurück auf Kai Sommer und dieser konnte aus etwa acht Metern Entfernung den Ball in die Maschen drücken.

In der 59. Minute war es erneut Nik Kazemifard, der nach einem herrlich vorgetragenen Pass in die Tiefe von Nima Schaper den 8:0 Endstand erzielen konnte.

Einen kleinen Wehrmutstropfen mussten die Weißer allerdings noch hinnehmen. In der 63. Minute zeigte Dennis Kalow Kai Sommer nach einem taktischen Foul vollkommen korrekt die gelbe Karte.

Ein großer Dank gilt Florian Bernd, der dreiviertel des Spiels eine großartige Leistung zeigte.

Nach dem Spiel dankte Guido Thiemermann den Gästen für Ihr Erscheinen und ihre hervorragende Leistung. Trotz der klaren Niederlage und der reduzierten Mannschaftsstärke hat die Mannschaft aus Lövenich/Widdersdorf vom Anpfiff bis zum Abpfiff gekämpft und den Weißern das Leben echt schwer gemacht. Für diese starke Leistung und den Kampfeswillen aus dem Kölner Süden die höchste Hochartung und Chapeau.

Die Weißer sind nun wieder mit drei Toren Vorsprung Tabellenführer, Nik Kazemifard ist mit acht offiziellen Treffern und gefühlten 13 Torschützenkönig dieser Staffel. Der nächste Gegner wird der drittplatzierte BC Stotzheim sein.

 

16.04.2016   SV Weiden - F1  3:4

Die "Reds" aus Weiss

Was die Roten aus Liverpool können, kann unsere F1 genauso gut. 

Vergangenen Samstag in Weiden: Gleiche Ausgangssituation wie in Liverpool 2 Tage zuvor. Unsere Jungs liegen 1:3 hinten und das nicht unverdient. Noch 5 Minuten auf der Uhr. Dann erst nehmen sich die Akteure von Trainer Bernhard Dreiner ihr Herz in die Hand.

Anschlußtreffer durch Viktor Schmolling - Startschuß für eine Aufholjagd, die eine Minute

vor Ende mit dem Ausgleichstreffer belohnt wird. Luis Stapelmann jagt den Ball in den Winkel. Beim nächsten Wiederanstoß der Weidener erkämpft sich dann Noah Juganar den Ball, läuft direkt auf das Tor des Gegners und bleibt eiskalt - 4:3 mit dem Schlusspfiff.

Ein tolles Teamerlebnis und ein tolles Fazit:

Es gibt auch "Reds" in Weiss!

09.04.2016   Glesch Paffendorf - C1   1:1

Am 4. Spieltag sah der Spielplan das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer aus Weiß und dem punktgleichen zweitplatzierten Gastgeber aus Bergheim Glesch-Paffendorf vor.

 

Die Gäste aus Weiß mussten ersatzgeschwächt die weite Reise nach Bergheim antreten. Zwei wichtige Stammspieler konnten nicht mitfahren. Es waren Joel Schneider und Nadim El Sayes. Beim Aufwärmen verletzte sich auch noch Thomas Perroudon. Er versuchte in der Anfangsphase zu spielen, jedoch war nach 15 Minuten für ihn die Partie zu Ende. Er wurde durch Joram Hasenstab ersetzt. Ein weiterer Einsatz war für ihn nicht mehr möglich.

 

Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts und spielten druckvoll gegen die gegnerischen Tore. Es kam auf beiden Seiten zu diversen Möglichkeiten den Führungstreffer zu erzielen. Leider hatte der Ball zu diesem Zeitpunkt der Partie keine Lust im Tor zu landen. Bei den Weißern verhinderte Felix Thiemermann im Tor das ein und andere Mal den Führungstreffer der Gastgeber und diese verzweifelten an seiner guten Form. Nach 35 Minuten pfiff der unparteiische Michael Lüssem bei einem Spielstand von 0:0 zur Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel setzen beide Mannschafften ihr Spiel fort. In der 46. Minute war es Kai Sommer, der den Ball durch einen geschickten Pass aus der Verteidigung ergattern konnte und in einem Alleingang Richtung Tor der Gastgeber zog. Er wurde von dem Abwehrspieler Jonas Zehner verfolgt und im Strafraum eingeholt. Nach Auffassung der beiden Trainer aus Weiß Udo Sommer und Guido Thiemermann hätte es hier Strafstoß geben müssen, doch der Schiedsrichter wiegelte ab und sah es anders. Hier kochten dann kurz die Emotionen am Spielfeldrand hoch. Schnell beruhigten sich die Gemüter auch wieder und es konnte sich wieder auf das Wesentliche konzentriert werden. Nämlich das Fußballspiel beider Mannschaften. In der 65. Minute kam es, wie es kommen musste. Die Kondition der Weißer war quasi am Ende und sie versuchten zu verteidigen was zu verteidigen gab. Der Schiedsrichter zeigte in Richtung Eckfahne der Weißer. Der Ball wurde hoch in den Strafraum gespielt. Hier stand Patrick Lenz vollkommen frei und erzielte die 1:0 Führung für die Gastgeber. Die Freude auf der Bank war riesig.

 

Dieser Gegentreffer schien bei den Weißern neu Kräfte zu wecken. Auf einmal stürmten Sie und drückten den Gegener immer wieder in die eigene Hälfte. Eine Niederlage wäre vollkommen unverdient gewesen. In der 69. Minute zeigte Michael Lüssem erneut Richtung Eckfahne. Diesmal war es die rechte Eckfahne von BVC Glesch-Paffendorf. Kai Sommer trat diese Ecke. Er hat den Ball optimal getroffen und der Ball kam hoch in den Glescher Strafraum an den langen Pfosten. Hier stand dann Nik Kazemifard genau richtig und köpfte den Ball ins gegnerische Tor. Der Ausgleich war errungen und ein kämpferisches Spiel kurze Zeit nach dem Ausgleich beendet.

 

Ein großer Dank gilt Tekgwe Lindongi, der wie ein Dieselmotor nach dem er warmgelaufen ist nicht mehr zu stoppen war. Er war hinten in der Abwehr zu finden und ehe man sich versah war er auch schon wieder in der Sturmspitze zu sehen. Genauso war es Felix Thiemermann im Tor der mit der ein oder anderen Glanzparade eine Weißer Niederlage verhindern konnte.

Die Tabellenführung konnte gehalten werden, auch wenn nach dem Rückzug der Mannschaft aus Berzdorf vom Spielbetrieb den Weißern drei Punkte und acht Tore fehlen. Zudem ist die Mannschaft von Udo Sommer nach vier faktisch bestrittenen Spielen ungeschlagen.

3 Berichte unserer C1

Spielbericht vom 15.03.2016

 TSV Weiß – SSV Berzdorf

 

Erneut musste die C-Jugend aus dem Kölner Süden vom Wochenende auf einen Spieltermin in der Woche ausweichen. Diesmal bat jedoch der SSV Berzdorf um Verlegung des Spiels, da die Berzdorfer auf Grund einer Schulveranstaltung nicht ausreichend genug Spieler hatten. Da ein Ausweichtermin in Berzdorf auf Grund von Schülerpraktikas nicht zu finden war, haben sich die Trainer darauf verständigt, das Heimrecht zu tauschen. So wurde erneut auf der Asche in Weiß gespielt. Diesmal waren wegen Krankheit und Klassenfahrt die Weißer dezimiert, sodass sie sich mit Florian Berndt und Moritz Kießling Verstärkung aus der D-Jugend besorgten.

Schiedsrichter dieser Partie war Markus Klar. Er pfiff das Spiel mit etwas Verspätung an. Weiß begann diese Partie mit dem gleichen Druck wie in der Vorwoche. Dieses mal jedoch wesentlich effektiver. In der 5. Minute war es wiedermal Tegkwe Lindongi nach einer Vorlage von Nik Kazemifard, der den Ball im Berzdorfer Tor unterbringen konnte. In der zwölften Minute erzielte Bastian Graf nach einem Abpraller und einem beherzten Schuss aus der zweiten Reihe die Führung zum 2:0. Die Antwort aus Berzdorf sollte nicht lange auf sich warten lassen. In der 17. Minute war es Julius Elsen, der der Weißer Viererkette davonlief und Felix Thiemermann mit einem Lupfer überwinden konnte. In der 21. Minute war es Moritz Kießling, der nach einer erneuten Vorlage von Nik Kazemifard die Tordifferenz wieder herstellen konnte.

Die Erkenntnis aus der ersten Halbzeit veranlasste Udo Sommer zu einer doch ermahnenden Halbzeitansprache. Denn seine Spieler machten das Spiel nur über die rechte Seite. So konnten sich die Gegner aus Wesseling in der Verteidigung darauf einstellen.

Die zweite Hälfte begann und es dauerte fünf Minuten bis für Weiß erneut ein Tor zu verbuchen war. Nach einer Vorlage von Joel Schneider war es Nik Kazemifard, der zum 4:1 erhöht hat. Weitere fünf Minuten später war diesmal Tegkwe Lindongi mit der Vorlage für Nik Kazemifard zum 5:1. In der 55. Minute konnte erneut Nik nach einer Vorlage von Fabian Siegburg das 6:1 erzielen. Eine Dublette erfolgte dann in der 56. Minute. Erneut gab Fabian Siegburg die Vorlage und Nik Kazemifard netzte zum 7:1 ein. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte erneut Nik Kazemifard nach einer Vorlage von Finn Wolfgart den 8:1 Endstand.

Nik Kazemifard war mit zwei Vorlagen und fünf eigenen Toren erfolgreichster Spieler der Weißer. Ein  ganz besonderer Dank gilt jedoch den beiden Unterstützern aus der D-Jugend, Florian Berndt und Moritz Kießling.

Die Junioren aus Weiß gehen als Tabellenzweiter in die Osterferien. Der Trainerstab wünscht allen Spielern ein frohes OIsterfest.

 

Spielbericht vom 08.03.2016

 TSV Weiss – BC Stotzheim

 

Am 08.03.2016 empfingen die C-Junioren des TSV Weiß den Tabellen Zweiten aus Hürth Stotzheim. Das Spiel musste wegen einer Doppelbelegung auf der Bezirkssportanlage am regulären Spieltag auf den Wochenspieltag verlegt werden. Es war deshalb auch nicht möglich auf Kunstrasen zu spielen, sondern das Spiel fand auf der Hartplatzanlage in Weiß statt.

Pünktlich um 18:00 Uhr pfiff der angesetzte Schiedsrichter Andre Scheuer die Partie an. Zu Beginn taten sich beide Mannschaften sehr schwer. Wobei es den Weißern gelang besser ins Spiel zu finden. So setzten die Platzherren die Gäste immer öfter unter Druck und drängten sie in die eigene Hälfte zurück. Das einzige was nicht gelang, war den Ball im Tor unterzubringen. Chancen gab es genügend. Doch das Tor war wie vernagelt. So waren es die Gäste in der 27. Minute, die den Ball im Tor von Felix Thiemermann zur 1:0 Führung unterbringen konnten. In der 31. Gelang dann vor der Pause Tegkwe Lindongi noch der Ausgleich.

Nach der Pause setzten die Weißer den Druck auf die Gäste fort. Doch in der 51. Minute war es erneut der BC Stotzheim, der nach einem gestreckten Bein am Torhüter Felix Thiemermann, den Ball im Tor versenken konnte. Aber was ist der TSV  Weiß ohne Tegkwe Lindongi. Er war es, dem in der 65. Minute der erneute Ausgleich gelang. Leider währte der Ausgleich nicht lange. In der 68. Minute waren es erneut die Stotzheimer, die den Ball zum 2:3 Endstand im Weißer Gehäuse unterbringen konnte.

Es änderte sich also in der Tabelle nichts. Danken möchten wir noch Florian Berndt, der die C-Jugend sehr erfolgreich unterstützt hat.

 

Spielbericht vom 27.02.2016

 SV Lövenich-Widdersdorf 2 vg. TSV Weiß

 

Nach fast dreimonatiger Winterpause ging für die C-Junioren des TSV Weiß heute die Frühjahrsrunde in der Saison 2015 / 2016 los.

Bei herrlichem Sonnenschein ging die Reise an diesem Wochenende in den Westen von Köln, zum SV Lövenich-Widdersdorf. Dort empfing uns die zweite C-Jugend Mannschaft.

Mit wenigen Minuten Verspätung pfiff der Schiedsrichter Alexander Jouliet die Begegnung an. Beide Mannschaften waren in der Anfangsphase sehr engagiert und versuchten ihre Chancen umzusetzen. In der vierten Minute war es dann Nik Kazemifard, der nach einem wunderschön vorgetragenen Pass in die Tiefe alleine im Strafraum von zwei Gegenspielern bedrängt wurde. Es gelang ihm dennoch einen platzierten Schuss zu setzen und den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Die ersten fünfzehn Minuten hatten die Weißer das Spiel fest in Ihrer Hand. Doch dann lockerten sie ihren Druck und die Spieler von LöWi kamen immer besser ins Spiel. So gelang ihnen zum Beispiel ein Treffer an die Latte oder auch ein herrlicher Schuss aus der halbrechten Position. Dank des Weißer Keepers Felix Thiemermann konnte er diesen Schuss parieren und mit der 1:0 Führung für Weiß gingen beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen.

Nach der Pause setzten beide Mannschaften ihr druckvolles aber faires Spiel fort. Eine kleine Unachtsamkeit in der Weißer Hintermannschaft nutzte in der 41. Minute Luca Dienhart zum Ausgleich. Durch dieses Tor aufgeweckt drückte Weiß wieder etwas mehr und so war es Kai Sommer der in der 48. Minute zum 1:2 erhöhte. In der 55. Minute bekam Felix Thiemermann in einem Zweikampf nach einer Ecke einen sogenannten Pferdekuss auf den rechten Oberschenkel. Nach einer kurzen Behandlungspause konnte er das Spiel allerdings bis zum Ende fortführen. In der 58. Minute erhielten die Weißer einen Eckball zu gesprochen. Dieser wurde von der rechten Seite von Tegkwe Lindongi getreten. Der Ball kam zu Nik Kazemifard und dieser nutze erneut die Gelegenheit und versenkte den Ball im gegnerischen Gehäuse. In der zweiten Halbzeit war es vor allem Kai Sommer, der mit Schüssen aus der zweiten Reihe versuchte, den Spielstand für die Weißer zu korrigieren. So gelang auch ihm ein gezielter Schuss an die Latte. In der 63. Minute zielte er mit einem Freistoß auf das LöWi Tor und Nik Kazemifard berührte den Ball nur ganz leicht und erzielte damit das 1:4 für die Gäste. Die Berührung war ganz minimal, dennoch registrierte der Unparteiische Nik als Torschütze.

Den Weißern konnte man an diesem Tag eine durchweg kämpferische gute Leistung bescheinigen. Es haben sich alle Spieler mächtig reingehangen.

So kommt es nächste Woche schon zum Spiel erste gegen den zweiten.   

3 Berichte unserer U19 Juniorinnen

            Auswärtsspiel in TuS Moitzfeld (Endergebnis 0-1) am 27.02.2016

Bei klirrender Kälte mussten wir bei dem Gegner antreten; die mittlerweile ihre Mannschaft gut aufgestellt haben und wir wussten, dass dies kein einfaches Spiel werden würde.  Aber durch eine sehr konzentrierte und tolle Gesamtleistung wurde das Spiel durch ein Tor kurz vor Ende des Spiels durch Clara zu unseren Gunsten entschieden. Das Spiel hätte aber auch durchaus 6-2 ausgehen können; Gegentore wurden allerdings durch eine kompakte Abwehrleistung und vor allem durch unsere Torhüterin, Katharina, verhindert.

1 Elfer verschossen durch Lisa (tolle Reaktion danach der Mitspieler durch aufmunternde Worte und eben kein Gemecker, wie früher), 3x Pfosten, 2x Latte und noch mehrere hochkarätige Chancen, die einfach nicht ins Tor wollten.

Fazit zu diesem Spiel: Ein knapper, aber mehr als verdienter Sieg!!

 

        Heimspiel gegen BC Oberzier (Endergebnis 2-1) am 06.03.2016

Wenn man bedenkt, dass wir das Hinspiel mit 5-2 verloren hatten, kann man  die tolle Mannschaftleistung, die auch in diesem Spiel zu sehen war, nicht mehr loben. Mit nur 1 Auswechselspielerin und einem tollen Start, denn Clara erzielt nach einem schönen Spielzug bereits in der 4 Minute das so wichtige 1-0.

Danach gab es hüben wie drüben durchaus schöne Spielzüge und auch Torchancen zu sehen, aber beide Mannschaften schenkten sich nichts. Anna konnte dann in der 67. Minute nach einem tollen Spielzug über die rechte Seite mit Druck auf das gegnerische Tor zugehen und belohnte sich dann mit dem 2-0 für ihre, vor allem laufstarke, Leistung. Die Stimmung nach dieser, trotz der vorhandenen Chancen beider Mannschaften, verdienten Führung war wohl zu groß, denn nach weiteren 2 Minuten (69.) kam der Gegner zum verdienten Anschlusstor. Dies baute wiederrum unseren Gegner auf, das Spiel wurde kurzzeitig etwas hektisch, allerdings fingen sich die Mädels ganz schnell wieder und fuhren durch eine tolle Leistung der Abwehr und vor allem dem Mittelfeld mit Hanna, die wirklich total abgeklärt, einige Chancen des Gegners zu verhindern wusste. Aber, wie gesagt, eine tolle Mannschaftsleistung!!

 

                  Heimspiel gegen Königsdorf (Endergebnis 6-2!!) am 13.03.2016

Zweiter gegen den Ersten, gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter in der Staffel 1.1 der Bezirksliga. Verletzungsbedingt die Absagen von Mina, Jette und Clara, somit für dieses doch sehr wichtige und schwere Spiel nur 1 Auswechselspielerin, da musste uns etwas einfallen, da unser Sturm und das offensive Mittelfeld ausgefallen war. Durch einige taktische Umstellungen wollten wir unserem starken Gegner zumindest Paroli bieten und die Mannschaft beschwor sich vor Anpfiff mit einem lautem „WIR SIND EIN TEAM“ auf das Spiel ein. Von Anfang an ließen unsere Mädels sich nicht den Schneid abnehmen und es kam zu einigen sehenswerten Kombinationen, aus der Frida in der 10. Minute das verdiente 1-0 erzielte. Durch ein Missverständnis zwischen Abwehr und Torfrau fiel dann bereits in der 14. Minute das allerdings unnötige 1-1. Das Spiel ging danach hin und her mit Chancen für beide Mannschaften. Durch Edina wurde die Mannschaft dann in der 23. Minute für ihr engagiertes Spiel belohnt und somit stand es 2-1 für uns; kurz zuvor mussten wir dann auch noch Ella verletzungsbedingt auswechseln (21. Minute), somit hatten wir nun keine Auswechselspielerin mehr. Dadurch war erneut eine taktische Umstellung notwendig, die bis zum Ende aber auch hervorragend klappen sollte. Beim Stande von 2-1 wurde von dem guten Schiedsrichter auch zur Pause gepfiffen. In der Halbzeitpause hatte sich der Gegner für die 2. Hälfte etwas vorgenommen und bereits nach 4 Minuten der zweiten Hälfte erzielte Königsdorf den Ausgleich. Der Trainer befürchtete nun einen Einbruch der Mannschaft, allerdings hatte er nicht mit solch einer Reaktion seiner Mannschaft gerechnet. Mit einem Doppelpack innerhalb von 2 Minuten erzielten dann wiederrum Edina und Frida in der 51. und 53,. Minute das 3-2 und auch das 4-2. Der Gegner war geschockt, rappelte sich aber wieder auf und kam zu 2-3 hochkarätigen Chancen, die durch eine weltklasse Leistung unserer Torfrau, Katharina, verhindert wurden. Dadurch ebenso gestärkt fiel dann in der 62. Minute durch eine tolle Einzelleistung über die linke Seite das 5-2. Unglaublich!! Durch die von Anfang an taktische Umstellung,  Edina  in der absolut ungewohnten Position „Sturmmitte“ aufzustellen, um durch ihre unglaubliche Schnelligkeit den Gegner zu verunsichern, krönte sie selber in der 74. Minute durch ihr drittes Tor zum mittlerweile sehr verdienten und unglaublichen 6-2. Danach ließen unsere Mädels auch nichts mehr anbrennen und fuhren durch eine superstarke, geschlossene Mannschaftsleistung diesen unerwarteten Heimsieg ein.

 Eigentlich sollte man keine Spielerin besonders erwähnen, allerdings hat sich Hanna, auch durch ihre tollen Einsätze in den letzten 4 Spielen, dieses Sonderlob verdient; zudem die Tragik ist, dass Hanna uns jetzt wegen eines 9-monatigem Auslandsaufenthaltes nicht weiter zur Verfügung steht, was wir, die Trainer und die gesamte Mannschaft sehr bedauern und wünschen ihr auch auf diesem Wege alles erdenklich Gute.